Erfahren Sie mehr...

Bäckerei Wrage

Das Familienunternehmen in 5. Gerneration

 

 

Am 18. März 1914 gründete Benjamin Wrage mit seiner Frau Dorothea die Dampfbäckerei Wrage.

Damals wurde in der Großen Mühlenstraße gewohnt, produziert und verkauft. Der Verkauf der frisch hergestellten Backwaren, fand in den vorderen Räumen statt und wurde von Dorothea Wrage organisiert. In den fünfziger Jahren übernahmen Reimer und Wilhelmine Wrage das elterliche Geschäft. Neben den alltäglichen Backwaren spezialisierten sich die Eheleute Wrage auf das produzieren von Feingebäck. Bis Mitte der achtziger Jahre wurde unser Feingebäck in ganz Schleswig-Holstein bis in den Hamburger Großraum ausgeliefert, leider musste man dann das Herstellen des Feingebäckes einstellen. Im Jahr 1977 verstarb Reimer Wrage plötzlich, und so musste Wilhelmine Wrage das Geschäft alleine weiterführen. Mit der Hilfe Ihrer Tochter Karin Koch und dessen Mann Ernst Koch, ebenfalls Bäckermeister, wurde die Bäckerei aufrechterhalten. Im Jahr 1983 absolvierte mein Vater Volker Wrage erfolgreich seine Bäckermeister Prüfung, und übernahm mit seiner Frau Dagmar den Betrieb von Wilhelmine Wrage. Volker Wrage fing an den Betrieb zu vergrößern, indem er neue Filialen im Raum Dithmarschen und Kreis Steinburg eröffnete. Im Jahr 1995 baute mein Vater eine grössere Backstube, da die Produktionsstätte in der Großen Mühlenstraße zu klein wurde. Leider verstarb Volker Wrage im August 2008 plötzlich, und meine Mutter Dagmar Wrage stand, wie einst Wilhelmine Wrage, mit dem großen Betrieb alleine da. Im Jahr 2013 übernahmen mein Mann Pascal Wrage - Bäckermeister und ich, Gwen Wrage, den Betrieb von meiner Mutter und sind zuversichtlich, dass wir in einigen Jahren den Betrieb an eines unserer beiden Kindern übergeben können, dass die Bäckerei Wrage weiterhin in Familienhand bleibt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bäckerei Wrage